Über mich

Ich bin Marijtje, 31 Jahre, Mama von zweien und Lebensgestalterin.

Begeistert von der Liebe Gottes, seinen unerschöpflichen Schöpfersinn und von einem Leben auf Augenhöhe, inspiriere ich zu nachhaltigem Lebensmut voller Blühkraft – in Form von Persönlichkeits-Coachings für Mamas, Leitung der Community „Familie mit Essenz“ und Eltern-Kind-Kursen.

Meine Geschichte 

Ich weiß, wie es sich anfühlt, als Frau zwischen den Rollen zu stehen. Seine Kinder zu lieben und trotzdem sich als Mama nicht vollständig annehmen zu können. Einen sicheren Job auszuüben, für den ich nicht brenne und gleichzeitig die dort gewünschte Funktionalität und Zielstrebigkeit auf die eigenen Kinder zu übertragen. Bedürfnisorientiert lieben und leben zu wollen, aber dann doch wieder vor den Wutanfällen von Kind und als Mama zu scheitern. Ich kenne verzweifelte Anrufe bei der eigenen Mama, das Ausheulen über den Familienalltag und das Gefühl, nicht mehr selbst zu sein. Ich bemerkte dieses Gefühl im Bauch, dass noch mehr auf mich wartet und kenne die Ungeduld. Da war dieses Wissen, dass ich nicht ganz als die Person lebte, als die Gott mich wirklich erschaffen hat.

Heute weiß ich, dass es all diese Momente benötigte, um mich zu der Frau zu machen, die ich nun selbstbewusst bin. Durch verschiedene kleine und größere Lenkungen Gottes durfte ich die Stärke des Persönlichkeits-MotivstrukturTest (PMS®) kennenlernen und entdeckte mich neu. Als Frau, als Mama, als Partnerin, als Tochter Gottes. Heute ist es mir möglich meine Stärken, meine Interessen und Begabungen frei nachzugehen und uns als Familie auf Augenhöhe zu begegnen. Ich darf Liebe im Beruf und im Familienalltag und dadurch tiefe Freude erfahren. Ich bin davon überzeugt, dass dies alles möglich ist, wenn wir nur den Mut haben, den ersten kleinen Schritt zur Veränderung zu wagen. Denn durch Gott sind alle Dinge möglich (Markus 10,27). 

Möchtest du das auch?

Aus Gottes Gnade bin ich was ich bin.

1. Korinther 15, 10

Ich glaube daran, dass alles was ich bin und was mir geschieht, aus Gottes Gnade geschieht. Er schenkt ein Leben in Fülle. Wir dürfen dies erfahren. Marijtje – mein Name bedeutet die Widerspenstige und gleichzeitig die Beschenkte. Vor allem mit der Widerspenstigkeit identifizierte ich mich lange. Fühlte mich immer etwas anders. Heute bin ich die Beschenkte. Dank meiner Widerspenstigkeit. Denn ich habe erkannt, dass ich eine Multipassionate bin und dass Gott mir eine Fülle an Leidenschaften geschenkt hat. Dadurch kann ich nun dir auch verschiedene Angebote zeigen.

Mein Blog heiter.wolkig ist dabei eine Leidenschaft von mir. Er ist mein Weg zu einem bewussten Lebensstil in den gedanklichen Leitplanken der Ideen des Minimalismus, des Montessori- und Slow Family-Ansatzes, der finanziellen Freiheit als Familie und meinem persönlichen Glauben an Gott. Wenn ich Zeit und Muße habe, dann entsteht hier ein neuer Blog-Beitrag.

Meine Werte

Freude – „Freuet euch allezeit!“ (Philippe 4,4) Dieser Bibelvers ist mein, entschuldige diesen Ausdruck, Arschtritt und gleichzeitig einer meiner tiefsten Werte. Freude basiert für mich in der Freiheit, in der Freiheit dankbar zu sein. Bei Sonnenschein und knallharten Gewitter. Bei Regenbogen und wenn das Wasser mir bis zum Hals steht. Gleichzeitig glaube ich daran, dass jeder Mensch einzigartig erschaffen wurde und so eine ganz individuelle Freude spüren kann. Freude ist für mich ein Synonym für Dankbarkeit und Lebenssinn. 

Freiheit – Ich glaube, dass Gott uns zu freien Lebewesen voller Schönheit erschaffen hat, mit einem eigenen Willen. Mit unserem Willen können wir uns dazu entscheiden Gutes zu tun und Böses zu lassen. Gutes in uns selbst und unseren Mitmenschen zu sehen und auf Augenhöhe zu gehen. In Freiheit zu leben, bedeutet für mich auch, die des anderen zu akzeptieren. Trotz aller meiner begangenen Fehler weiß ich, dass ich durch Jesus Christus freigesprochen wurde und darf dadurch überzeugt in Freude leben.

Familie – Ohne sie, wäre ich heute nicht der Mensch, der ich bin. Das klingt banal und ist doch tiefgründig. Gott schenkte mir drei Menschen, die er mir ans Herz anvertraute. Die ich begleiten, wachsen lassen und an denen ich mich selbst reiben darf, um Wärme zu spenden und in Feuer aufzugehen. 

Nachhaltigkeit – ist für mich mehr als der Einkaufszettel im Bio-Markt. Nachhaltigkeit beginnt für mich in der Beziehung zwischen zwei Menschen. Den Grundgedanke formulierte schon Jesus mit seiner Aussage „Liebe deinen Nächsten, wie dich selbst“ (Matthäus 22, 39). Selfcare – ja! Und auch gleichzeitig ganz viel Free of me! Wenn ich Gottes Liebe zu mir kennen und lerne, mich zu lieben, dann kann ich nachhaltig für andere Menschen da sein, ohne auszubrennen. Wenn die Menschheit einander liebt, dann denkt sie an das Morgen ihrer Kinder, und damit an die Umwelt. 

Ehrlichkeit – hart, aber herzlich. Sie fordert heraus. Sie erfordert Kommunikation. Und bringt nachhaltiges Wachstum. Für meinen Mitmenschen und für mich persönlich. Glaubenssätze und Wunden werden ans Tageslicht geholt, sodass die innere Schönheit zu leuchten beginnt. Nur wenn ich ehrlich mit mir selbst bin und zu meinen Überzeugungen stehe, werden meine Kinder mir Ehrlichkeit widerspiegeln. 

Gleichberechtigung – ein großes Wort. In meinen Ansinnen übersetze ich es mit „Auf Augenhöhe sein“. Die Perspektive wechseln. Auf die Knie gehen. In die Augen meines Nächsten sehen. Was benötigt diese Person vor mir? Was benötige ich? Wie können wir gemeinsam den Weg beschreiten? Gerade im engsten Kreis, in meinem Familienalltag und in meiner beruflichen Tätigkeit, ist Augenhöhe so wichtig.

Eure Marijtje

Jede Entscheidung, die ich nicht treffe, ist auch eine Entscheidung.

Hannah Friedrich